Jetzt für den Wettbewerb anmelden!

Was ist Unzensiert?

Jetzt noch schnell Anmelden!

Ihr setzt euch mit euren Texten und Beiträgen für die Interessen eurer MitschülerInnen und für eine bessere Schule ein? Ihr habt tolle Fotoreportagen, investigative Interviews und ein kreatives Layout? Kurzum: Ihr macht SchülerInnenzeitung, selbstverantwortlich, kritisch und unzensiert? Dann bewerbt euch jetzt!

Unzensiert heißt der neue Wettbewerb für On- und Offline-SchülerInnenzeitungen in Niedersachsen. Der Jugendmedienverband Junge Presse Niedersachsen sucht unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Stephan Weil die besten Zeitungen und Blogs an niedersächsischen Schulen. Interessierte SchülerInnenmedien können sich bis zum 20. Dezember 2018  für den Wettbewerb online anmelden. Die Preisverleihung findet am 20. Februar 2019 im Künstlerhaus der Stadt Hannover statt.

„SchülerInnenzeitungen sind ideal, um erste Erfahrungen im Journalismus zu sammeln“, sagt Elena Everding vom JPN-Vorstand „und sie tragen zur demokratischen Diskussionskultur an Schulen bei“. Im Wettbewerb wird daher neben Originalität, Sprache, Stil und Zielgruppenrelevanz auch ein besonderer Fokus auf die inhaltliche Gestaltung und die Unabhängigkeit der SchülerInnenmedien gelegt.

Wer am Ende die Jury aus Profi- und NachwuchsjournalistInnen überzeugt, kann nicht nur den Titel „Beste SchülerInnenzeitung“, sondern auch viele Geld- und Sachpreise gewinnen. Die SiegerInnen der sechs Schulkategorien nehmen zudem automatisch am bundesweiten Schülerzeitungswettbewerb der Länder teil. Zusätzlich zu den Hauptpreisen werden einige Sonderpreise ausgelobt: Gesucht werden die besten Beiträge zu den Themen „Europa“, „Digitalisierung und Demokratie“, das beste Foto/die beste Fotostrecke oder die beste Newcomer-Redaktion des Landes. Sogar einen Negativpreis gibt es: Der „Rotstift“ wird Schulleitungen, LehrerInnen oder Werbekunden für einen Eingriff in die Pressefreiheit verliehen.

PartnerInnen des Wettbewerbs sind neben dem Niedersächsischen Kultusministerium der Deutsche Journalisten-Verband (Landesverband Niedersachsen), die Niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung, die Hochschule Hannover, der Landesschülerrat Niedersachsen, die großen niedersächsischen Verlage NOZ Medien, NWZ Mediengruppe und die Verlagsgesellschaft Madsack sowie der NDR. Die Geldpreise werden von der Julius-Rodenberg-Stiftung bereitgestellt.

Sonderpreise

Mit unseren Sonderpreisen wollen wir besondere Leistungen würdigen, wie beispielsweise das beste journalistische Foto oder den spannendsten Beitrag zum Thema Europa.

Online und Offline

Wir möchten nicht nur Leistungen im Printbereich auszeichnen, auch Online-SchülerInnenzeitungen können sich bewerben.

Medien selber machen

Wir legen besonderen Wert darauf, dass SchülerInnen selbst unabhängigen Journalismus betreiben und möchten dies explizit würdigen.

Veranstalter

Die Junge Presse Niedersachsen (JPN) ist die Interessenvertretung junger MedienmacherInnen in Niedersachsen. Um sich gegenseitig zu unterstützen und zu helfen, haben sich vom Schulradio über SchülerInnen- und Studierendenzeitungen bis hin zu Online-Magazinen und Videogruppen zahlreiche Redaktionen und Einzelmitglieder zusammengeschlossen. Sie alle verbindet der Wunsch, eine Öffentlichkeit für gemeinsame Probleme und Wünsche herzustellen. Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Weiterbildung von medieninteressierten Jugendlichen und JugendmedienmacherInnen im Alter zwischen 12 und 27 Jahren. Wir bieten ein buntes Programm an Veranstaltungen, Recherchefahrten und Seminaren zum Thema Medien an und sind Ausrichterin des Jugendmediencamps Nordwest und der Jugendpressekonferenz im Landtag. Wir stellen den Jugendpresseausweis aus, bieten Mobile Medienakademien an Schulen an und geben das Jugendmedien-Magazin JPN-Journal heraus. Die JPN ist gemeinnützig und ein Landesverband der Jugendpresse Deutschland.

Unterstützer